Cast & Crew

„High Society“ Hauptdarstellerin – Emilia Schüle: „Plattenbau ist der wärmere Ort“

Luxus oder Liebe – „High Society“ liefert die Antwort

 

Emilia Schüle (25) verkörpert in „High Society“ die wohlhabende Tochter „Anabel“, welche von der eigenen Familie verstoßen wird. Denn sie wurde als Kind vertauscht und gehört eigentlich zu einer ärmeren Familie, welche in einem Berliner Plattenbau lebt. Plötzlich ist das Schampönchen weniger Wert und sie sucht sich selbst. Ich habe mit Emilia Schüle (25) in Berlin über Luxus und ihre kommenden Projekte gesprochen.

 

„Anabel“ wird von ihrer Familie fallen gelassen, als sie ihre neue Familie im Plattenbau kennenlernen möchte. Wie hast du den Unterschied von Luxus zu Armut während des Drehs empfunden?

Da wir nicht chronologisch gedreht haben, habe ich den Unterschied nicht so extrem gemerkt. Aber man könnte durchaus sagen, dass die Plattenbauwohnung der wärmere Ort ist. In dem alle zusammenhalten. In der „von Schlacht“ Villa gibt es zwar viel Platz, aber auch sehr viel Leere.

Das stimmt, der Plattenbau wirkt vor allem durch die Farben und die liebevolle Einrichtung viel wärmer.

Da wurde nichts dem Zufall überlassen und bewusst alles ausgewählt.

Deine Figur legt sehr viel Wert auf Marken und das Auftreten zu Beginn des Films. Was ist Luxus für dich?

Hier sitzen zu können, selbstbestimmt zu sein und diesen Beruf ausüben zu können. Ich komme aus einer Aussiedlerfamilie und ich werde immer wieder damit konfrontiert, wie mein Leben wohl wäre, wenn wir nicht ausgesiedelt wären.

Wie ist es für dich, als Schauspieler in verschiedene Welten eintauchen zu können?

Ich empfinde es nicht als große Belastung, mich schnell hintereinander mit vielen Stoffen auseinanderzusetzen. Es kommt natürlich auch viel auf die Themen in einem Film an. Ein Dreh, wo es um den Tod geht, ist nochmal eine ganz andere Herausforderung, als wie „High Society“. Dort muss ich viel mehr Emotionen erzeugen und mich intensiver mit dem Thema auseinandersetzen.

Welche Projekte stehen für dich als nächstes an?

Als nächstes bin ich in einem Kammerspiel von Stefan Krohmer zu sehen. Das Ganze spielt in einem Bordell. Dann sieht man mich noch in „Simple“ an der Seite von Frederick Lau und David Kross. Eine wunderbare Geschichte zweier Brüder.

.

Derzeit könnt Ihr Emilia Schüle noch in dem Film „Jugend ohne Gott“ in den deutschen Kinos sehen.

Eilia Schüle, Katja Riemann, Caro Cult und Iris Berben bei der Weltpremiere von "High Society"

Familie „Schlonz“ und Familie „von Schlacht“ vereint auf einem Foto. Emilia Schüle, Katja Riemann, Caro Cult und Iris Berben (von links) auf der Weltpremiere von „high Society“ in Berlin. Foto: Sabrina Heun

 

Weitere Intervies des Casts und der Crew:

„High Society“ Hauptdarsteller – Jannis Niewöhner: „Ein Kindheitstraum geht in Erfüllung“

„High Society“ Hauptdarsteller – Jannik Schümann: „Das Kostüm war diesmal sehr wichtig“

„High Society“ Hauptdarstellerin – Iris Berben: „Die Arbeit als Schauspieler macht dich weitsichtig“

„High Society“ Drehbuchautorin und Regisseurin – Anika Decker: Powerfrau mit großem Herz

„High Society“ Weltpremiere in Berlin