Cast & Crew

„Heilstätten“ Hauptdarstellerin – Sonja Gerhardt: „Die Dreharbeiten waren gruselig“

#TraustDuDich? Ein packender Horrorfilm startet heute

 

Heute ist ein Horrorfilm der besonderen Art in den deutschen Kinos gestartet. Eine Clique YouTuber begibt sich auf die Spuren von paranormalen Erscheinungen in der ehemaligen Lungenheilanstalt in Beelitz, wo zwischen 1940 und 1945 zahlreiche Menschenversuche stattgefunden haben sollen. Das Ziel: zahlreiche Klicks. Doch am Ende kommt alles anders, als erwartet. Sonja Gerhardt (29) spielt YouTuberin Marnie und ist zum ersten Mal in einem Horrorfilm zu sehen. Ein Grund, um mit ihr über die besonderen Dreharbeiten zu sprechen.

 

Ihr habt in einer stillgelegten Lungenheilanstalt in Oranienburg gedreht. Wie die Fotos der Dreharbeiten zeigen, ist es eine unheimliche Ruine. Würdest du solch ein Filmset eher als großes Abenteuer und aufregend oder eher als Albtraum und lieber schnell weg bezeichnen?

Ich würde es eher als aufregend und ein großes Abenteuer bezeichnen. Schon alleine, was in den Räumen der Heilstätten alles passiert sein soll, finde ich zwar erschreckend, aber auch interessant. Man kommt als Filmemacher und Schauspieler an Orte, die von Unbefugten nicht betreten werden dürfen oder nur schwer zu erreichen sind. Ich finde es immer spannend Neues zu entdecken.

Ich habe dich noch nie zuvor in einem Horrorfilm gesehen. Wie war es für dich, dieses komplett neue Genre kennenzulernen und deine Rolle zu inszenieren?

Ich bin ein riesiger Horrorfilm-Fan und habe mich total gefreut, mich auch mal in diesem Genre ausprobieren zu dürfen. Es war herausfordernd, sich die paranormalen Phänomene zu vergegenwärtigen und sie glaubhaft rüberzubringen.

Worin lag die Herausforderung für dich beim Drehen?

Die größte Herausforderung für mich war, dass wir als Schauspieler die Kamera dieses Mal oft selbst halten und das Geschehen hinter der Kamera kommentieren mussten, um authentisches Found Footage Material produzieren zu können.

Für die Clique läuft ihr Besuch in Beelitz anders als erwartet. Die paranormalen Erscheinungen bewahrheiten sich und am Ende begeben sie sich in Lebensgefahr. Das alles nur, um zahlreiche Klicks und Likes zu erhalten. Wo liegen deiner Meinung nach Grenzen für einen Social-Media-Beitrag?

Also bei mir hört es schon bei zu viel nackter Haut auf. Außerdem würde ich niemals ein anderes Leben gefährden, nur um mehr Follower zu bekommen.

Hand aufs Herz – gab es eine Szene, die bei dir Herzrasen ausgelöst hat, weil sie so unheimlich war?

Das Gute beim Film ist ja, dass man nie wirklich alleine unterwegs ist. Das komplette Team, bestehend aus 30 bis 40 Leuten, ist so gut wie immer dabei, daher kriegt man nicht so schnell Angst. Ich hatte eine Szene, bei der ich alleine in die Katakomben hinabsteigen musste, das war schon etwas gruselig. Wäre das Filmteam nicht in Reichweite gewesen, wäre mein Puls mit Sicherheit nicht so ruhig geblieben (lacht).

Wie schwer ist es für dich als Schauspieler, sich auf den Punkt genau in eine Panik- oder Schreckenssituation zu versetzen?

Das erfordert schon eine gewisse Übung und Erfahrung, gerade weil man die Szene ja nicht nur einmal spielt, sondern sehr oft wiederholt, bis sie im Kasten ist. Man muss dann einfach immer wieder auf Reset drücken und alles neu erleben. Was manchmal viel Geduld abverlangt (lacht).

Deutschland produziert selten einen Horrorfilm. Was sollte deiner Meinung nach ein guter Horrorfilm mitbringen?

Viele unvorhersehbare Gänsehaut-Momente.

Der Film steht für den Hashtag: #TraustDuDich. Gibt es etwas, was du dich nicht traust, aber dich unheimlich reizt?

Ja, ich würde gerne mal einen Fallschirmsprung machen. Das reizt mich sehr, muss meine Angst aber erst noch überwinden (lacht).

 

Heute ist der Film in den deutschen Kinos gestartet und für nicht Horror Fans eine gelungene Abwechslung. Gerade die Kameraführung durch die Schauspieler, lässt einen besonderen Spannungseffekt entstehen.

Sonja Gerhardt und Tim Oliver Schultz in "Heilstäten"

#DeutschlandTrautSichHorror – #TraustDuDich? Marnie (Sonja Gerhard) und Theo (Tim Oliver Schultz) sind auf der Suche nach paranormalen Erscheinungen. Foto: 2018 Twentieth Century Fox / Andrea Hansen

 

Sonja Gerhardt im Gespräch über weitere Filmprojekte:

„Ku’damm 59“ Hauptdarstellerin – Sonja Gerhardt: „Monika imponiert mir sehr“