Cast & Crew

„Ein Ferienhaus auf Teneriffa“ Hauptdarstellerin – Anna König: „Streit verkürzt die Schönheit des Lebens“

Herrliche Komödie im Ersten

 

Anna König (39) versteht es gekonnt Frauenrollen zu spielen, die gerne ein wenig überdreht und abgedreht sind. In ihrem neuen Film „Ein Ferienhaus auf Teneriffa“ spielt sie Tinka, eine verrückte Chaos-Queen, die versucht ihren Urlaub mit ihrem zukünftigen Ehemann und deren Freunde zu retten. Doch wie sieht ein Urlaub bei der Hauptdarstellerin eigentlich aus? Wir sprachen mit ihr im Interview darüber.

 

Frau König, was gehört für Sie zu einem guten Urlaub dazu?

Ich mag nicht gerne an Orte reisen, wo sich viele Touristen befinden. Mir ist es unheimlich wichtig, dass ich einen authentischen Blick auf das Land bekomme. Ich liebe auch das Meer, aber nach einer Stunde am Strand liegen, langweile ich mich auch sehr schnell. Deshalb ist es für mich wichtig, an Orte zu fahren, wo ich Kultur und Erholung zusammen habe. Dafür recherchiere ich im Vorfeld immer sehr viel. Schaue Dokumentationen, lasse mir Orte von Freunden empfehlen oder schaue, was ich noch so in den Medien finde.

Wie entspannen Sie am liebsten? Strand oder Berge?

Auf jeden Fall Strand (lacht). Die Berge sind schön, aber ich habe auch wieder bei meinen derzeitigen Dreharbeiten in Italien gemerkt, dass sie mich irgendwann einengen.

Wo zog es Sie dieses Jahr schon in den Urlaub hin?

Im Januar habe ich zusammen mit meinem Freund und meiner Mutter eine dreiwöchige Sri Lanka Rundreise gemacht. Danach hatte ich allerdings wegen der Klimaerwärmung ein schlechtes Gewissen. Ich reise aufgrund der Dreharbeiten schon so viel, so dass wir jetzt auch beschlossen haben, den nächsten Urlaub mit dem Zug zu planen. Mittlerweile kann man auch schöne Ziele damit erreichen und man mindert die Klimabelastung.

Anna König und Janek Rieke in "Ein Ferienhaus in Teneriffa"

Wie oft sie wohl diese Szene gedreht haben? Anna König (links) und Janek Rieke (rechts) springen in den Pool. Foto: ARD Degeto/Christof Arnold

Tinka erlebt einen Chaos Urlaub – Streit mit den Freunden ihres zukünftigen Mannes, ihr Heiratsantrag wird abgelehnt und zu all dem verstehen sich die Kinder beider Seiten nicht gut. Was war Ihr schlimmstes Urlaubs-Chaos-Erlebnis?

Damals wohnte mein Freund noch in London und ich bereits in Berlin. Deshalb freuten wir uns immer sehr auf diese gemeinsame Urlaubszeit. Wir planten einen Urlaub an der Amalfiküste und buchten über das Internet eine traumhafte Wohnung. Meerblick vom Schlafzimmer aus – die Bilder waren ein Traum. Als wir ankamen, bemerkten wir, dass es alles nur ein Fake war. Das einzige Fenster dieser Wohnung bot nur einen Ausblick in das Treppenhaus. Das Highlight war dann noch der ältere Mann, der über uns wohnte. Er betrank sich oft und schlenderte sehr gerne lauthals nachts an unserem Fenster vorbei. Dieser Urlaub war wirklich fürchterlich, weil wir der Situation so ausgeliefert waren.

Wie haben Sie das Chaos überstanden?

Wir versuchten es uns trotzdem schönzumachen. Waren viel unterwegs und eigentlich nur zum Schlafen in der Wohnung. Mein Freund ist da eher der ruhigere Pol von uns beiden und macht aus allem immer das Beste. Aber ich gebe zu, da war ich schon sehr nah am Rande des Wahnsinns (lacht).

Streit gehört zu Tinkas Alltagsprogramm. Wie sollte man am besten mit Streit im Urlaub umgehen?

Ich glaube, es ist immer ganz gut, wenn man nicht alles Tod redet und sich gegenseitig aus dieser stressigen Situation wieder rausholt. Mein Freund und ich haben uns glaube ich bisher noch nie mehr als 20 Minuten gestritten. Meistens sagt einer von uns beiden relativ schnell etwas Lustiges, wir lachen und alles ist wieder gut. Man sollte niemals zerstritten ins Bett gehen, denn Streit verkürzt die Schönheit des Lebens.

Ihre Figur hat eine Schwäche für Urlaubssouvenirs. Welches Souvenir war ihr unsinnigstes, was Sie jemals gekauft haben?

Da ich mit meinem Freund neben dem Schauspielen noch einen Koch-Blog (derultimativekochblog) habe, ist natürlich unsere Schwäche im Urlaub für diverse Kochutensilien. Gerade die thailändischen Gegenstände kann man bei uns sehr schlecht nutzen und sie stehen bei uns meist nur rum. Mittlerweile haben wir uns darauf geeinigt, nur ein paar wenige auserwählte Stücke mitzunehmen, anstatt einen ganzen Koffer voll (lacht).

Arsseni Bultmann, Janek Rieke und Anna König in "Ein Ferienhaus auf Teneriffa"

Endlich kann der Urlaub beginnen – Tinka (Ana König, rechts) ist mit ihrem Freund (Janek Rieke, Mitte) und ihrem Sohn (Arsseni Bultmann, links) in Teneriffa angekommen. Sie ahnen noch nicht, welches Chaos sie erwartet. Foto: ARD Degeto/Christof Arnold

Sie haben bereits an vielen Orten gedreht. Welcher Ort oder welche Kultur faszinierte Sie am meisten?

Ehrlich gesagt, hat man bei Dreharbeiten einer Hauptrolle so gut wie keine Zeit sich das Land und deren Kultur anzuschauen. Letztes Jahr war ich für den Film „Assandira“ zwei Monate in Italien und fahre auch nächste Woche wieder hin. Da die Drehvorbereitungen so intensiv sind, verbringe ich die meiste Freizeit damit meinen Text zu lernen. So geht es mir leider auch bei anderen Dreharbeiten.

Ein Ort, wo Sie gerne noch drehen würden?

In Berlin. Ich lebe zwar hier, aber habe tatsächlich bisher selten in meiner Heimat gedreht. Das fände ich unheimlich spannend, die Stadt von einer ganz anderen Seite einmal erleben zu dürfen. Außerdem ist es auch bestimmt sehr schön, wenn man nach einem anstrengenden Drehtag in sein eigenes Bett fallen kann.

Janek Rieke und Anna König in "Ein Ferienhaus auf Teneriffa"

Janek Rieke (links) und Anna König (rechts) drehten in traumhafter Kulisse. Foto: ARD Degeto/Christof Arnold

Anna König („Ku`damm 56“) dreht derzeit in Italien für den Kinospielfilm „Assandira“ unter der Regie von Salvatore Mereu („Bellas mariposas“), der bald auch in Deutschland zu sehen sein wird. Zusammen mit den Hauptdarstellern Janek Rieke („Die Eifelpraxis“), Caro Scrimali („Club der roten Bänder“) und Philipp Hochmair („Vorstadtweiber“) ist sie in der chaotischen Komödie „Ein Ferienhaus auf Teneriffa“ am 22. Juni 2019 um 20:15 Uhr im Ersten zu sehen. Für alle die Komödien lieben, ist es ein schönes Filmerlebnis – herrlich übertrieben und doch mit viel Tiefgang. Regie führte Sabine Bernardi („Club der roten Bänder“) und das Drehbuch stammt aus den Händen von Johannes Rotter („Tatort – Gegen den Strom“). Den Trailer zum Film gibt es hier.

 

„Ein Ferienhaus auf Teneriffa“

(pm) – Endlich Urlaub! Tinka (Anna König) kann es kaum erwarten, mit ihrem zwölfjährigen Sohn Paul (Arsseni Bultmann) und ihrem Traummann Jürgen (Janek Rieke) zum ersten Mal ohne Alltag zu sein. Ein entspannter Urlaub ist außerdem die richtige Gelegenheit, um Hochzeitsmuffel Jürgen zu überzeugen, den nächsten Schritt in ihrer Beziehung zu wagen. Tinka will Jürgen heiraten, und sie will, dass sich Jürgen und ihr Sohn endlich besser verstehen. Und als sei dies noch nicht genug an ehrgeizigen Zielen, will sie auch Jürgens beste Freunde, Lars (Philipp Hochmair) und Diana Wimmer (Caro Scrimali), mitsamt Tochter Charlie (Lena Mayr) kennenlernen und sich mit ihnen anfreunden. Allerdings läuft das nicht wie geplant: Weil ihre Finca bereits belegt ist, ziehen die Wimmers kurzerhand in Tinkas Ferienhaus ein. Schon bald kommen Spannungen auf: Für die stilbewusste Diana hat Architekt Jürgen mit der lebenslustigen, aber nicht immer geschmackssicheren Krankenschwester Tinka die völlig falsche Wahl getroffen. Das würde Diana zwar nie so sagen, aber Tinka spürt deutlich, dass sie sich als einzige Nicht-Akademikerin nicht auf dem Niveau von Jürgen und seinen Freunden bewegt. Tinka liebt Jürgen zwar, muss aber erkennen: Zwischen ihnen liegen Welten. Als Lars seinem alten Partner die Bauleitung für ein Prestigeprojekt im fernen Dubai anbietet, drohen Tinkas Familienträume endgültig zu platzen.