Cast & Crew

„Soko Hamburg“ Hauptdarstellerin – Pegah Ferydoni: „Gemeinsame Proben und Absprachen sind unerlässlich“

Neue Folgen

 

Nach einem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr, ist die zweite Staffel der beliebten Vorabendserie „Soko Hamburg“ mit einem großen Wechsel im Hauptcast diese Woche gestartet. Drei von fünf Rollen wurden neu besetzt. Pegah Ferydoni (36) sprach mit uns über ihren Einstieg und die neue Staffel.

 

Frau Ferydoni, Sie verkörpern Sarah Khan, die neue Kriminalrätin der „Soko Hamburg“. Wie verlief der Einstieg in das neue Team für Sie?

Der echte Polizeipräsident Hamburgs verriet mir im Gespräch, dass junge Chefinnen es anfangs etwas schwerer haben. Und dann war es fantastisch, mit wie viel Freude und Freundschaftlichkeit das Team mich im Film und im Leben aufgenommen hat. Als käme ich nach Hause. 

Ihre Figur hat ein sehr selbstbewusstes Auftreten, eine überragende Schlagfertigkeit und einen unbeugsamen Willen. Welchen Charakterzug macht Ihre Figur spannend für Sie?

Sarahs kühler Kopf und ihr Humor natürlich. Sie gehört zu einer neuen Generation Führungskraft, die es bei der Polizei schon längst gibt, was aber selten im TV zu sehen ist: weniger autoritär, eher systemisch.

Was macht für Sie das Ermittlerteam aus Hamburg besonders?

Wir lieben die Schiffe, den Hafen und das Meer. Bewegen uns zu Wasser und zu Pferd. Wir denken gründlich und handeln schnell. Wir sind sozial und ethnisch durchmischt, dabei ziemlich sexy!

Pegah Ferydoni und Oskar Schütz in "Soko Hamburg"

Sarah Khan (Pegah Ferydoni, links) und Oskar Schütz (Marek Erhardt, rechts) ermitteln nun zusammen. Foto: ZDF/Manju Sawhney

Das Team löst jeden Fall durch außerordentlich gute Zusammenarbeit. Wie wichtig ist Teamarbeit im Filmbusiness?

Mehr als wichtig! Gemeinsame Proben und Absprachen mit allen Gewerken sind entscheidend. Es passieren zum Beispiel interessante Dinge, wenn der Schauspieler vor der Kamera Überraschendes tut, der Kameramann aufmerksam bleibt und mit schwenkt. Aber wenn sein Assistent mit der Bildschärfe nicht hinterherkommt, oder womöglich ein Stativ im Weg steht, dann muss die Aufnahme wiederholt werden und das Momentum geht verloren. Das ist desto tragischer je mehr Pensum man, wie bei so einer Serie, hat. Dass es uns gelungen ist, zwischendurch ein wenig zu zaubern, zeugt von der Qualität unserer Crew. 

Viele Zuschauer kennen Sie noch als Yagmur Öztürk aus „Türkisch für Anfänger“. Worin liegt für Sie der Unterschied im Spiel bei einer komödiantischen und einer Ermittler Rolle?

Beide Rollen erfordern akribische Vorbereitung, ich versetze mich dabei jedes Mal in die Lebenswirklichkeit der Person. Ihr passieren dann mal komische mal ernste Dinge. Ich empfinde da ehrlich gesagt keinen Unterschied bei mir. Das kann der Zuschauer wahrscheinlich besser beantworten. 

Pegah Ferydoni in "Soko Hamburg"

Pegah Ferydoni in ihrer neuen Rolle als Kriminalrätin Sarah Khan. Foto: ZDF/Manju Sawhney

Der erste Fall spielt im „Willkomm Höft“, der Schiffsbegrüßungsanlage in Hamburg. In der neuen Staffel lernen die Zuschauer erneut die Hansestadt von ihrer besonderen Seite kennen. Welchen Ort bevorzugen Sie, nach den Dreharbeiten zum Entspannen?

Paula Schramm und ich sind nach Drehschluss oft mit der Fähre heimgefahren und saßen dann an den Landungsbrücken, um den Tag ausklingen zu lassen.

Wie wird sich das Team in der neuen Staffel entwickeln?

Wir werden Überraschendes über die Kollegen erfahren.

Garry Fischmann, Marek Erhardt, Paula Schramm, Anna von Haebler und Sarah Khan in "Soko Hamburg"

Das neue Team aus Hamburg – von links: Max Nordmann (Garry Fischmann, links sitzend), Oskar Schütz (Marek Erhardt, links stehend), Franzi Berger (Paula Schramm, Mitte), Lena Testorp (Anna von Haebler, rechts stehend) und Sarah Khan (Pegah Ferydoni, links sitzend). Foto:ZDF/Manju Sawhney

Die neue Staffel ist am 24. September 2019 gestartet. Am Dienstag geht es wie gewohnt zur „Soko“ Sendezeit um 18:00 Uhr weiter im ZDF. Außer Pegah Ferydoni („Türkisch für Anfänger“) kamen noch neu ins Hauptcast: Garry Fischmann (Max Nordmann, „Die Spezialisten“) und Paula Schramm (Franzi Berger, „In aller Freundschaft“). Mirko Lang (Jan Köhler, „Die Bergretter“), Arnel Taci (Cem Aladag, „Türkisch für Anfänger“) und Kathrin Angerer (Maria Gundlach, „Gundermann“) schieden nach der ersten Staffel aus.

 

„Soko Hamburg – „Der Pferdeflüsterer“ (Folge 2)

(pm) – Kurz nachdem der Stallbursche Torben Linsler tot auf einem Reiterhof in Schleswig-Holstein aufgefunden wird, liegt auch das teure Springpferd Antigone tot in seiner Box. Für den Besitzer des Reitstalls Rainer Gerhardt ist Antigones Tod eine finanzielle Katastrophe, immerhin hätte er mit dem Verkauf des Pferdes seine Schulden begleichen können. Doch auch Jolie, die beste Freundin seiner Tochter Hannah, wollte das Tier unbedingt haben, und ihr Vater stand kurz vor dem Kauf des Pferdes. Als bei dem Pferd eine Vergiftung festgestellt wird und an den Händen der Leiche ähnliche Spuren gefunden werden, ist klar, dass die Todesfälle miteinander in Verbindung stehen. Hat Rainer Gerhardt einen Versicherungsbetrug begehen wollen, den Torben durchkreuzt hat? Oder hat die konkurrierende Reit­stallbesitzerin Silke Schreiber etwas damit zu tun?